top of page

Torchancen ohne Ende, zu wenige verwandelt

Aktualisiert: 22. Nov. 2023

SG SpVgg. Geratal - VFB Steudnitz 1990 10:0 (6:0)



Ein beeindruckender Auftritt der SpVgg Geratal führte zu einem klaren 10:0-Erfolg über den VfB 1990 Steudnitz.

Obwohl die Mannschaft zehn Tore erzielte, wurde intern eingeschätzt, dass dies nicht das stärkste Spiel von Geratal war.

Das Spiel startete nach Plan, als Zine nach nur 8 Minuten das 1:0 erzielte. Nur drei Minuten später verdoppelte Ritschie den Vorsprung. Durch weitere Tore von Silas und Dustin in der 16. und 20. Minute baute Geratal die Führung aus. Ritschie und Silas setzten ihre starke Performance fort und trafen jeweils nach Zuspiel von Moritz erneut in der 32. bzw. 41. Minute, was den Halbzeitstand auf 6:0 für Geratal setzte. In der Halbzeit brauchten wir mit Niklas, Ruben und Franz frische Kräfte. In der zweiten Halbzeit blieb Geratal weiter dominant. Ein herausragendes Tor entstand in der 47. Minute, als Niklas eine außergewöhnliche Flanke von rechts aussen 16 Meter vor’s Tor schickte, die Moritz gekonnt mit dem Kopf ins Netz setzte. Silas und Dustin, die bereits in der ersten Halbzeit trafen, erhöhten ihr Torkonto und das Ergebnis in der 52. und 67. Minute sehenswert weiter. Ab der 64.Minute wirke Robert wieder in der Offensive ohne Fehl und Tadel mit, leider heute ohne ein „belohnendes“ Tor Einen schönen Abschluss des Spiels setzte Ritschie in der 76. Minute, als er einen Ball geschickt von halb links in den oberen Winkel zirkelte. Trotz des eindrucksvollen Sieges (vom Ergebnis) sieht das Trainerteam noch Verbesserungspotenzial, insbesondere im Hinblick auf das kommende Auswärtsspiel gegen Tonndorf auf dem Kunstrasen in Bad Berka. Tonndorf ist gewarnt, da sie im Pokal bereits in der Alten Lache unter die Räder kamen.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments