top of page

Spielerisch absolut überlegen

Aktualisiert: 22. Nov. 2023

TSV Bad Blankenburg - SG SpVgg. Geratal 1:5. (1:1)


Im mit Spannung erwarteten Fußballspiel, laut Tabelle ein Spitzenduell, traf die SG SpVgg. Geratal auswärts auf den TSV Bad Blankenburg. Trotz umständlicher, weil umweltfreundlicher Anreise und personellen Ausfällen, zeigte Geratal eine dominante Leistung.


Von Beginn an nahm Geratal das Spielgeschehen in die Hand, während Bad Blankenburg hauptsächlich mit langen Bällen agierte. Die Mittelfeldspieler von Geratal mussten ständig auf der Hut sein und ihre Kugellager im Hals ölen, um den hohen Bällen des Gegners folgen zu können.

Geratals Offensivspiel kam zunächst nicht voll zum Tragen, bis in der 29. Minute Moritz mit einem schnell ausgeführtem Einwurf reagierte und Ritschie bediente, der wiederum Dustin fand. Dieser nutzte seine Chance und brachte sein Team wiedermal in Führung. Bad Blankenburg glich jedoch in der 27. Minute aus, als ein missglückter Klärungsversuch nach einer Ecke im Eigentor landete.

Trotz des Ausgleichs und offensichtlichen Zeitspiels von Bad Blankenburg bereits in der ersten Halbzeit, blieb Geratal seiner schnellen Spielweise treu.

Der Halbzeitplan, den wir schmiedeten, unterstrich schnelles direktes Spiel. Soweit die Theorie.

Wie man weiß liegen Theorie und Praxis oft weit auseinander - diesmal nicht, denn als Silas in der 48. Minute das 1:2 erzielte, schien unser Plan aufzugehen. Moritz mit einem schönen Pass auf Ritschie, der lässt auf Silas klatschen und sehr cool versenkte Silas den Ball im langen rechten Eck. War das das Signal zur Attacke? Ja, denn dieser Treffer leitete eine Phase der Dominanz ein, in der Geratal seine Stärke voll ausspielte, trotz beleidigender Zuschauer und bedrohlicher Situationen am Spielfeldrand.

Die Verteidigung von Geratal, angeführt von Julian und Eric, sowie der 15Jahre junge B-Junioren Kapitän Basti ohne Fehl und Tadel auf rechts und Marius links der sich stark steigerte, waren jederzeit die Chefs im Ring. Davor wuchs Theo in seine Rolle als 6er und zeigte sehr gute Leistungen. Unsere schwer auszurechnende Offensive betstehend aus der Kombination von Zines Technik, Wucht und Schlizohrigkeit, Moritz der am Wochenende mit seiner Spielintelligenz und feinem Fuß an 4 Toren beteiligt war und dann unsere 3 mit vielfältigen Fähigkeiten ausgestatteten Ritschie, Dustin und Silas als Sahnehäubchen.

Weitere Tore folgten: Eine Freistossrakete von Zine aus dem Mittelkreis, Moritz ahnte als erster dass man diesen Torpedo nicht festhalten konnte, schnappte sich den zurückprallenden Ball, nahm den Kopf hoch, überspielte Torwart und Abwehrspieler zu Ritschie, der den Ball mit dem Kopf reinhämmerte (oder so ähnlich). 68.Minute 1:3.

In der 80. Minute spielte erneut Moritz einen schönen Pass auf Zine, der den Ball am herauslaufenden Torwart vorbeispitzelte, ihn aber erst kurz vor der Grundlinie sichern konnte, Kopf hoch - wo isser, da isser - Pass in die Mitte, ja Dustin forderte den Ball, um seinen Doppelpack zum 1:4 zu schnüren.

Silas setzte in der 85. Minute ein Dribbling nach innen an und mit einem präzisen Schuss zum 1:5 ins rechte untere Eck schnürte auch seinen Doppelpack, um damit in der Torschützenliste auf Platz 1 aufzuschließen.

Diese Tore unterstrichen die technisch, taktische Vielseitigkeit und Durchschlagskraft der Mannschaft.

Ein weiterer Beweis war, dass Niklas in der 57.Minute Theo ersetze, Robert sich trotz leichtem Infekt in der letzten Woche als Backup für Feld und Tor zur Verfügung stellte und 10 Minuten zum Einsatz kam, auch Mitskii Michel als weiterer Backup aus der B ein paar Minuten spielte und keinerlei Leistungsabfall zu spüren war. Im Gegenteil, wenn Robert aufläuft, kommt Power von 0 auf 100 - sofort!

Das Spiel endete mit einem überzeugenden 5:1-Sieg für Geratal.

Eine absolut souveräne Abwehrleistung, gepaart mit einem Mittelfeld und dieser offensive macht Spass beim Zuschauen. Eine hervorragende Teamleistung, aus der Eric, Ritschie und Moritz mit 4 Torbeteiligung ein wenig herausragten. Aber dieses Team lebt vom immer besser werdenden Zusammenspiel. Der Weg stimmt und wir kennen die Dinge die wir verbessern wollen.

Denn trotz der Herausforderungen auf und neben dem Platz blieb das Team fokussiert, steigerte sich in HZ 2 extrem und demonstrierte seine Stärke als Einheit. Mit diesem beeindruckenden Sieg im Rücken, sieht Geratal dem nächsten Heimspiel gegen Großschwabhausen mit Zuversicht entgegen.

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page