top of page

Pokal: Grün-Weiß Witzleben - FSV Gräfenroda 3:4


Witzleben. In der 3. Runde des Fußball-Kreispokals staunten Sonntag die 120 Zuschauer nicht schlecht über den Kreisklasse-Zweiten Grün-Weiß Witzleben, der in einem mitreißenden Kampf den Fußball-Kreisoberligisten FSV Gräfenroda um ein Haar das Achtelfinal-Ticket hätte streitig machen können. Die Kästner-Elf ging dreimal in Führung und verlor am Ende doch mit 3:4. Metzlers 1:0 im Gegenstoß (25.) und Fleischers 2:1 (53.) konnte der agile Gräfenrodaer Wolf zweimal ausgleichen (35., 69.). Doch auf tiefen Platz, schaffte es Torjäger Bürger eine Viertelstunde vor Schluss erneut auf 3:2 auszubauen. Die Freude hielt nur kurz, denn Esche glich mit Wucht auch ein drittes Mal aus (75.) und Wolf nutzte die schwinden Kräfte der Gastgeber neun Minuten vor dem Ende mit dem 3:4.




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Zünglein an der Waage

In der Fußball-Kreisoberliga schlägt der FSV Gräfenroda den Meisterschaftmitfavoriten Haarhausen 4:2, der sich nach 16 ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage einfängt. Gräfenroda. Mit einem 4:2

Mit etwas Glück die Megaserie gerettet

Gräfenroda. Der FSV Gräfenroda ist eindeutig die Mannschaft der Rückrunde in der Fußball-Kreisoberliga. Die Schützlinge von Trainer Marcel Hielscher sind mit dem 2:1 Sieg am Sonntag gegen den Pokalfin

Rehabilitation mit Rudi

Fußball, Kreisoberliga Der FSV Gräfenroda überrascht mit einem 5:1 (1:1) über Nachbar FSV Martinroda - und mit einem sehr bekannten Neuzugang. GRÄFENRODA/MARTINRODA: Na das war ein ordentlicher Pauken

Comments


bottom of page